Digitale Kommunikation

Die digitale Signalverarbeitung der digitalen ZED-EVG und  Sensoren in Kombination mit ihren digitalen Kommunikationsschnittstellen ermöglicht die kontinuierliche Überwachung und Steuerung aller wesentlichen Betriebsparameter innerhalb der UV-Anlage.

Digitale ZED-EVG lassen sich fernsteuern, d.h. sie werden über Schaltkommandos gestartet, gestoppt, gedimmt... Darüber hinaus liefern sie Informationen zum Betriebszustand von Lampen und EVG, zu Lampenleistung, Lampenstrom, Netzspannung, EVG-Temperatur usw. Über eine entsprechende Kontrolleinheit können die EVG optimal an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden.

Digitale ZED UV-Sensoren verfügen über diverse interne Mess- bz. Verstärkungbereiche. In Verbindung mit einer automatischen Messbereichswahl kann ein wesentliche größerer absolutuer Messbereich als bei herkömmlichen analogen Sensoren abgedeckt werden. Die digitale Signalübertragung erlaubt längere Kabel bzw. größere Entfernungen zwischen Messposition und Auswerteeinheit.

Die EVG und Sensoren kommunizieren mit der Steuerzentrale über ein RS485 Bus-System. Bei den ready-to-use ZED-Steuerungen wird das ZED-eigene ZCON-Protokoll verwendet. Die ZCON-Steuerungen sind optimiert für den Betrieb von UV-Anlagen, die hauptsächlich UV-Lampen bzw. EVG und Sensoren beinhalten. Bei Snensoren und EVG kann alternativ das ModBus-Protokoll aktiviert werden. Damit können unsere Partner und Kunden die digitalen ZED-Komponenten in ihre eigenen Systeme integrieren.

ZED ZCON-Steuerungen lassen sich auch als Interface zwichen Kunden-SPS und den ZED-Endgeräten verwenden. Damit braucht sich der Kunde nicht mit dem Geräteverhalten im Detail zu befassen. Die Steuerung liefert die zusammengefassten Informationen über den Zustand der UV-Komponenten seiner Anlage.